Kreditzinsen

Sie verfügen über eine ausreichende Bonität und möchten nun die entstehenden Kosten durch die Zinsen errechnen? Leider ist dies bei mehrjährigen Verträgen nicht so einfach, da es sich bei Zinsen nicht um einfache Prozentrechnung, sondern um eine ZinsesZins-Rechnung handelt. Dies bedeutet, dass man die Zinsen nach 10 Jahren nicht einfach mit Kosten=Kreditsumme*Jahre*Zinsatz/100 ausrechnen kann, sondern dass jedes Jahr die Zinsen vom vorherigen Jahr der Kreditsumme hinzuaddiert werden. Im Gegensatz zum Festgeld können Sie beim Tagesgeldtrotz guter Verzinsung auf Ihre Einlagen zugreifen. Mit einem Tagesgeldkonto binden Sie sich quasi nicht über mehrere Monate, können jederzeit über Ihr Geld verfügen und natürlich auch alle Vorteile eines gewöhnlichen Girokontos nutzen. Im Tagesgeldvergleich finden Sie verschiedene Angebote für Tagesgeld mit Zinsen und Kosten aufgelistet, sodass Sie sich übersichtlich für die Bank entscheiden können, die am besten zu Ihnen passt.

ZinsesZins-Rechnung

Die Kreditzinsen können Sie jedoch ganz einfach per Hand ausrechnen, indem Sie nach dem ersten Jahr die entstandenen Zinsen der Kreditsumme für das zweite Jahr hinzuaddieren und die jährliche Rate abziehen. Im Folgejahr rechnen Sie dann mit Kreditsumme-Neu=(Kreditsumme-Alt+Zinsen).
Die Zinsen für ein Jahr: Zinsen=Kreditsumme*Zinsatz/100
Dieses Verfahren nennt man Iterationsverfahren.

Saunas im Glosar

Entweder Sie bestellen im Internet eine günstige Dampfbad oder Infrarot sauna und erhalten den Saunaofen im Komplettpaket geliefert oder Sie entscheiden sich die Wärmekabine selbst zu bauen. Anleitungen und Tipps finden Sie dazu auf diversen Heimwerkerseiten.

Copyright © 2007/2008 by kredit-glossar.de | All Rights Reserved